Planlose Gartenplaner experimentieren mit den 5 Prinzipien der Landschaftsgestaltung – Medford News, Weather, Sports, Breaking News


„Bevor ein Haus gebaut werden kann, braucht es Pläne, gute Kleidung braucht Muster und gutes Essen bedeutet Rezepte und Menüplanung. All dies stellen wir nach Bedarf zur Verfügung, aber wenn es um Gartenpläne geht, neigen wir sehr zu der Annahme, dass jeglicher Charme verloren geht, wenn der Garten nicht willkürlich wachsen darf. – in „The Northwest Gardens of Lord & Schryver“ von Valencia Libby, 2021

Als Landschaftsarchitekten waren Elizabeth Lord und Edith Schryver der festen Überzeugung, dass alle Gärten geplant werden sollten, von den kleinsten Wohngrundstücken in Städten bis hin zu hunderten Hektar großen öffentlichen Parks. Valencia Libbys Buch „The Northwest Gardens of Lord & Schryver“ ist mit Gartenplänen gefüllt, die von einem der Partner für ein Landschaftsprojekt gezeichnet wurden, das sie zwischen 1929 und 1965 abgeschlossen haben.

Die ersten Zitate stammen aus dem ersten von neun Artikeln, die Lord und Schryver 1932 für die Zeitung Sunday Oregonian in Portland schrieben. Die Artikel richteten sich an die breite Öffentlichkeit und konzentrierten sich auf die Gartengestaltung für ein durchschnittlich großes Stadtgrundstück. In ihrer Eröffnungsarbeit legten Lord und Schryver fünf Grundprinzipien der Gartenplanung fest: Ordnung, Ausgewogenheit, Komposition, Nützlichkeit und Schönheit.

Als ich dieses Buch las, war ich beeindruckt von all den sorgfältig gezeichneten Plänen, da ich einer dieser Hausgärtner bin, die dazu neigen, hier und da Dinge zu pflanzen und das gesamte Gartenschema im Laufe der Zeit entwickeln zu lassen. Lord und Schryver würden meinen Prozess sicherlich willkürlich nennen – und sie würden nicht falsch liegen.

Ich möchte lernen, bei der Gestaltung meines Gartens strategischer vorzugehen, und ein guter Anfang ist, die fünf Prinzipien der Gartenplanung, die Lord und Schryver beschreiben, auf den Waldgarten anzuwenden, den ich in Bandon angelegt habe.

Der Waldpark ist ein dreieckiger Teil des Grundstücks mit einer Fläche von etwa 3.000 Quadratmetern. Derzeit besteht es aus einheimischen Pflanzen, die in diesem Teil von Coos County in gemischten Nadel- und immergrünen Laubwäldern verbreitet sind: Douglasien (Pseudotsuga menziesii) und Port-Orford-Zedern (Chamaecyparislawsoniana) mit Heidelbeergrün (Vaccinium ovatum), Pazifischer Rhododendron (R. macrophyllum), Westlicher Schwertfarn (Polystichum munitum) und Salal (Gaulteria shallon).

Mein Ziel bei der Landschaftsgestaltung war es, dieser vorhandenen Pflanzengemeinschaft nicht heimische und andere komplementäre Pflanzen hinzuzufügen, um einen Waldgarten zu schaffen, in dem ich auf Pfaden durch die Bäume schlendern und Unterholz pflanzen konnte. Ich habe ein Inselbeet um Nadelbäume angelegt, wo ich eine Mischung aus blühenden Sträuchern, Stauden und verschiedenen Farnarten anbauen möchte, die sich gut mit Schwertfarnen vertragen.

Wie kann ich mit diesem Überblick die fünf zusammenhängenden Prinzipien der Landschaftsgestaltung anwenden, um mein Ziel zu erreichen und einen optisch ansprechenden und angenehmen Waldgarten zu schaffen?

Befehl

Ordnung in einem Waldgarten zu schaffen, beginnt damit, alle Heidelbeersträucher zu entfernen, die die Innenräume eingenommen haben. Ich lasse einige Heidelbeersträucher am Waldrand, weil sie dort genug Sonne bekommen, um zu blühen und Früchte zu tragen.

In Bezug auf das Design kann Ordnung erreicht werden, indem Pflanzen (oder andere Gartenmerkmale) um einen Brennpunkt gruppiert werden. In meinem Waldgarten sind Nadelbäume ein zentrales Merkmal jedes Inselfleckens, also werde ich Ordnung schaffen, indem ich um sie herum pflanze und gruppierte Pflanzungen in verschiedenen Bereichen des Gartens repliziere.

Gleichgewicht

Ordnung und Gleichgewicht gehen Hand in Hand. Balance in der Landschaftsgestaltung ist ein Gefühl räumlicher Gleichheit. Ein symmetrisches Gleichgewicht wird erreicht, wenn zwei Seiten der Landschaft gleich sind, während ein asymmetrisches Gleichgewicht unterschiedliche Bepflanzungen oder andere Gartenmerkmale verwendet, um für ein Gleichgewicht zu sorgen.

Eine Möglichkeit, ein symmetrisches Gleichgewicht in meinem Waldgarten zu schaffen, besteht darin, ähnliche Pflanzen zu pflanzen, die von den Wegen an beiden Enden und in der Mitte des Gartens sichtbar sind. Eine andere Möglichkeit besteht darin, dass beide Enden des Gartens zum neuen Raum führen – an einem Ende führt der Garten zur Wiese und am anderen Ende führt der Garten zum Obstgarten.

Komposition

Es gibt mehrere Kompositionsregeln in der Landschaftsgestaltung, aber eine, die für meinen Waldgarten wirklich aufgefallen ist, ist das Konzept von Figur und Grund, auch als positiver und negativer Raum bezeichnet. In meinem Waldgarten sind die Nadelbäume und bepflanzten Inselabschnitte Figur oder positiver Raum, während die gewundenen Pfade und offenen Flächen zwischen Bäumen der Boden oder negativer Raum sind.

Das Gleichgewicht zwischen der Figur und dem Boden in meinem Waldgarten wird erreicht, indem die Wege zu einem herausragenden Teil der Landschaft gemacht werden und große Freiflächen durch die Bäume gelassen werden, um auf den Garten zu blicken. Dieser negative Raum wird die Unterholzpflanzen ausgleichen und ausgleichen, positiver Raum, der die Aufmerksamkeit im Garten auf sich ziehen soll.

Figuren und Sockel können durch Farbe, Form (zweidimensional), Form (dreidimensional) oder Textur versetzt werden. Unter Berücksichtigung dieses Prinzips versetzt der Pfad die grünen Blätter mit den Oberflächenschichten von heruntergefallenen braunen Kiefernnadeln und ihren geschwungenen Linien. Die aufrechte Form von Nadelbäumen bildet ein Gegengewicht zu den horizontalen, runden Formen von Sträuchern und Stauden.

Dienstprogramm

Bei der Gestaltung des Gartenraums sollte darauf geachtet werden, wie der Garten genutzt wird. Wenn das Hauptziel meines Dschungelgartens darin besteht, zur Wertschätzung der Landschaft einzuladen, dann möchte ich klare Wege (keine freiliegenden Wurzeln, keine Löcher zum Hineinkommen), die sich um die verschiedenen Inselpflanzungen schlängeln und zum Erkunden anregen. Ich wollte eine Sammlung von Pflanzen, die die Besucher dazu anregt, genauer hinzusehen.

Schönheit

Natürlich möchte ich, dass mein Waldgarten schön ist, aber was genau meine ich damit? Mein Waldgarten wird gesunde Pflanzen haben, die Teil von einheimischen Pflanzengemeinschaften sind oder mit diesen kompatibel sind. Es wird das ganze Jahr über Interesse wecken mit einer Vielzahl von blühenden Pflanzen, die zu verschiedenen Jahreszeiten blühen, sowie mit immergrünem und Herbstlaub mit einer Kombination aus Farben, Formen und Texturen.

Für mich ist ein schöner Waldgarten einer, der die Tierwelt unterstützt, daher füge ich gerne Pflanzen hinzu, die Vögeln, Bienen und Schmetterlingen Nahrung und/oder Schutz bieten. Schönheit beinhaltet für mich auch personalisierte Elemente – Lord und Schryver nennen das Schaffen von „individuellem Charme“ – wie das Hinzufügen einer hübschen Bank am Gehweg oder das Bauen eines Badehauses für die kleinen braunen Myotis, die ich gerne in der Sommerdämmerung nach Käfern jage.

Während ihrer langen Karriere als Landschaftsarchitekten strebten Lord und Schryver danach, Hausgärtner in den Grundlagen der Landschaftsgestaltung zu unterrichten. Ich bin nicht bereit zu sagen, dass ich nie wieder etwas willkürlich pflanzen werde, aber ich genieße es, diese fünf Gestaltungsprinzipien zu verwenden, um meinen Waldgarten zu planen. Dieses Projekt scheint weniger entmutigend zu sein, weil es getan wurde.

Rhonda Nowak ist Gärtnerin, Lehrerin und Autorin von Rogue Valley. Weitere Informationen zum Thema Gartenarbeit finden Sie unter literaturgardener.com oder per E-Mail an Rhonda unter [email protected]